Montag, 28. Dezember 2015

"Colin Lavie"

Eine weitere Gruselgeschichte wird am 8. Januar 2016 als E-Book erscheinen. Es geht darin um einen Gastwirt, der in seinem Dorf unerklärliche Dinge bemerkt. Aber würde ihm jemand glauben?
Ich bin gespannt, ob die düstere Story überhaupt ankommt.

Samstag, 26. Dezember 2015

"Berühre mich nicht!"

Ich wollte ja keine kurzen Sachen mehr veröffentlichen, sondern nur noch Romane. Doch meinen Vorsatz habe ich momentan zurückgestellt. Der Grund ist folgender: Im Laufe der Zeit sind leider ein paar Storys verloren gegangen, die damals nicht auf weiteren Datenträgern gesichert wurden.
Beim Ordnen meiner Schreibsachen fand ich nun in Papierform die Erstfassungen zweier Geschichten, die bereits einen Platz in Anthologien erhalten haben.
Als E-Book umgearbeitet, erscheint die erste am 1. Januar. Vorbestellungen sind möglich. Ob der Text rechtzeitig in den einzelnen Shops gelistet wird, weiß ich nicht. Durch die Feiertage kann sich das durchaus verzögern.
"Berühre mich nicht!" ist eine fantastische Gruselgeschichte, in der Finn an das Geld eines alten Gärtners kommen will. Doch es geschehen Dinge, die es gar  nicht geben kann.
Wenn mein Text dem einen oder anderen gefällt, würde ich mich sehr freuen.

Sonntag, 13. Dezember 2015

Ablenkungen, wohin ich schaue...

Die Vorweihnachtszeit wirkt sich kontraproduktiv auf das Schreiben meines Romans aus. Es gibt viel zu tun. Ich muss Geschenke besorgen und mich um die Essensplanung für das Fest kümmern.
Ja! Autorinnen sind auch nur Frauen. Männer haben es da eindeutig besser. Die werden umsorgt und können tun und lassen, was sie wollen. Was für ein Leben!
Außerdem plagt mich die Neugierde. Ich würde gern die aktuellen Bestseller lesen, im Web nach guten Kurzgeschichten stöbern, die neusten Hörspiele hören und auf meinem Blog andere AutorInnen zu einem Thema, das mich gerade beschäftigt, zu Wort kommen lassen.
Aber eins kann ich eben nur tun. Entweder schreiben oder mich ablenken lassen. Es ist ein ständiger Wettstreit um meine freie Zeit.

Mittwoch, 18. November 2015

Drehbuch in Roman umarbeiten

Was habe ich jetzt in Arbeit?
Dazu muss ich etwas ausholen. Eine Zeitlang war ich so verrückt, mich fürs Drehbuchschreiben zu begeistern. Es faszinierte mich, meine vielen Ideen schnell in eine Art Zeit- und Ortdarstellung mit Dialogen, denn etwas anderes ist ein Drehbuch nicht, umzusetzen. Das Verfassen eines Romans ist nämlich bedeutend aufwändiger.
Meine Versuche, die Drehbücher unterzubringen, scheiterten. Doch die Einfälle zu vernichten, bringe ich nicht übers Herz. Deshalb bleibt mir nur übrig, sie nun doch nach und nach in Romane umzuwandeln.
Ich habe dabei gemerkt, dass es sich nach einem fertigen Drehbuch leichter schreiben lässt. Denn der Stoff ist mir geläufig, Personen und Schauplätze sind bereits festgelegt und das Ende ist bekannt. Sämtliche Vorarbeit habe ich also schon geleistet.
Jetzt sind die ersten 8o Seiten eines SF-Romans für Leser von 12-14 Jahren fertig. Der Rest wird allerdings noch ein Weilchen dauern.

Montag, 26. Oktober 2015

"Das Grab an der Pappel" erscheint demnächst als E-Book

Mein Kriminalroman wurde überarbeitet und ist nun fertig. Erscheinungstermin des E-Books ist der 4. November 2015. Eine Woche lang wird es für die Hälfte des Preises angeboten. Vorbestellungen sind natürlich wieder möglich.

Sonntag, 13. September 2015

Stand der SF-Story "Ingmar und die Liebe"

Seit dem 9. Februar 2015 kann man die SF-Story "Ingmar und die Liebe" überall als E-Book herunterladen. Verwunderlich ist, dass die neunseitige Geschichte bei Amazon oft in den Top 100 bei Science-Fiction (kostenlos) aufgeführt wird. Wie ich von anderen Autoren weiß, werden kurze Texte wenig gelesen. Die dümpeln normalerweise auf den letzten Plätzen so langhin.
Wieso nun ist die Platzierung der Story verhältnismäßig gut?
Liegt es am Gelb des Covers, am aussagekräftigen Titel, an der pointierten Beschreibung oder am Text selbst?
Ich weiß es nicht!

Samstag, 5. September 2015

Krimi in der Überarbeitungsphase

So, es ist genug mit dem Veröffentlichen von Geschichten!
Jetzt ist ein Kriminalroman aktuell, den ich erst einmal zurückgestellt hatte. Seite für Seite kontrolliere ich den Text, der ja eigentlich schon fertig ist, auf Schwachstellen und arbeite einzelne Abschnitte um. Diese Phase finde ich immer ziemlich anstrengend.
Wie schön wäre es, einfach los zu schreiben und erst wieder aufzuhören, wenn das Werk vollendet ist. Das Lektorat können andere machen.
Aber so geht das leider nicht. Als Selfpublisher muss man sich um alles selbst kümmern. Wenn man kein oder nur wenig Geld in die Schreiberei investieren will, muss vieles am Text intensiver durchdacht werden. Das heißt, ihn immer wieder lesen, lesen, lesen, ihn eine Weile ruhen lassen, um Abstand zu ihm zu gewinnen und verbessern. Stets aufs neue.

Montag, 24. August 2015

"Es begann 1217"

Wieder wurde eine Story auf den Weg gebracht. Sie ist eine Kindergeschichte, die zwar fantastische Elemente aufweist, dabei aber in die Vergangenheit führt. Damit verknüpfe ich zwei meiner Interessengebiete. Sie wird am 2. September herauskommen.

Mittwoch, 19. August 2015

Eine neue Plattform für SP

Ursprünglich wollte ich meine Geschichte "Moria und Sarp" über einen anderen Anbieter für SP als E-Short hochladen. Allerdings hatte ich eine ganze Weile mit Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen und beschloss, das System erst einmal mit einem kurzen Text zu testen.
Doch die Story "Moria und Sarp" ist schon bereit. Sie erscheint voraussichtlich am 31. August 2015.

Dienstag, 11. August 2015

"Moria und Sarp" eine intergalaktische Liebesgeschichte

Erneut wird eine Story von mir erscheinen. Wo sie herauskommt, überlege ich mir noch. Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Text zu veröffentlichen. Distributionsverlage existieren viele. Vielleicht probiere ich einen neuen aus und vergleiche Konditionen, Bequemlichkeit beim Hochladen der Arbeiten, Einsichtnahme im Verkaufsrang und mehr.
Mal schauen! Aber zuerst überarbeite ich noch einmal die Geschichte "Moria und Sarp", damit sich kein Fehler einschleicht, was leider sehr schnell passieren kann.

Freitag, 24. Juli 2015

Seite 99, ein Projekt von Thomas Knip

Ich habe eine interessante Website gefunden, die sich Leseratten unbedingt einmal anschauen müssen. Sie wird vom Texter und Grafiker Thomas Knip betrieben und ist ein gewaltiger Anschlag auf mein knapp bemessenes Zeitkontingent. Ich könnte da stundenlang herum stöbern.
Es handelt sich um Seite 99, ein Projekt, von dem ich rundum begeistert bin. Autoren können dort ein Stück ihres Werkes einreichen, eben die Seite 99.
Auch ich habe es getan. Heute kam dann die Bestätigung, dass so ein Schnipsel von "Nr. 8 und die sterbende Welt" auf der Website zu sehen ist.

Samstag, 11. Juli 2015

"Denia, die Zauberin"/ Fantasy

Sämtliche Geschichten, die als E-Shorts erschienen, standen bereits vor längerer Zeit in den Fanzines von SF-Clubs drin.
Auch die Story über eine Zauberin, deren Vorstellung beim Großmeister der Innung völlig aus dem Ruder läuft, ist schon etwas älter. Der Text hat einen neuen Titel bekommen, ansonsten wurden nur einige Kleinigkeiten geändert. "Denia, die Zauberin" wird ab dem 24.7.2015 erhältlich sein.
Damals schuf Heidi Haseloff aus Rodleben ein paar Zeichnungen zum Text, die ich, natürlich mit Erlaubnis der Malerin, hier noch einmal vorstellen darf.
Das Cover:


Weitere Skizzen:





Dienstag, 30. Juni 2015

"Das langsame Sterben" E-Short/ SF

Wieder ist eine Story fertig.
Worum geht es darin? Um einen Programmierer, der harmlose Märchen herstellt. Doch plötzlich wird seine Arbeit lebensgefährlich.
Die Geschichte wird voraussichtlich am 18.7.2015 als E-Short erscheinen.

Montag, 29. Juni 2015

Erscheinungstermin

Am 5. Juli 2015 wird "Der Koordinator" als E-Short erscheinen. Wie immer sind Vorbestellungen möglich.

Sonntag, 28. Juni 2015

"Der Koordinator"

Die nächste SF-Story wurde überarbeitet. An ihr habe ich allerdings nicht so viele Änderungen vorgenommen. Nur der Schluss ist nun etwas anders als vorher geworden. Viel besser natürlich.
Das Coverfoto stammt von Rainer Schubert und passt wunderbar zu dieser Geschichte.
Kurzfassung:
Pat trifft einen alten Schulfreund und muss erkennen, dass die Wahrheit kaum von der Lüge zu unterscheiden ist.

 

Montag, 22. Juni 2015

E-Short ist vorbestellbar

"Sirita im grünen Chaos" wurde bereits für den Vertrieb freigegeben und erscheint nun in mehreren Shops. Dort kann man die Story vorbestellen. Am 30.Juni 1915 ist dann der reguläre Verkaufsstart.

Sonntag, 21. Juni 2015

Lothar Bauers Cover zu "Sirita im grünen Chaos"

Ich bin unheimlich stolz auf das Cover zu "Sirita im grünen Chaos". Das Bild "Space Station under the spell entropic Hyper storms" stammt von Lothar Bauer, einem Grafiker aus Merzig, dessen Werke ich sehr schätze.
Hier ist ein Link, unter dem man seine Arbeiten ansehen kann.

Sonntag, 14. Juni 2015

"Sirita im grünen Chaos"

Meinen Kriminalroman, den ich gerade überarbeite, habe ich zurückgestellt. Eine Geschichte, die bereits in der Publikation eines SF-Clubs erschien, ist mir nun wichtiger. Die Story trägt momentan den Titel "Sirita im grünen Chaos". Ich wollte eigentlich nur ein paar Worte ausbessern und noch ein bisschen den Ausdruck korrigieren. Aber dann hat es mich gepackt und ich schrieb große Teile der Handlung neu.
Vielleicht noch eine Woche oder zwei, dann ist die Geschichte erhältlich.

Freitag, 5. Juni 2015

Rezensionen

Ich habe mich schon vor einer Weile über eine kurze positive Rezension zu "Ingmar und die Liebe" gefreut, die bei Amazon eingestellt wurde.
Wieder gibt es eine Beurteilung, aber nun zur Story "Die Hyänenprinzessin und der Junge". Diese Meinungsäußerung ist für mich ein Zeichen, dass die Geschichte ebenfalls gut angenommen wurde. Feedback von Lesern ist für mich Gold wert, denn man kann an den Äußerungen anderer sicher auch erkennen, was in einem Text vielleicht einmal nicht so gelungen ist.

Freitag, 10. April 2015

Krimi mit fantastischen Elementen

Ich bin gerade dabei, einen meiner fertigen Kriminalromane zu überarbeiten. Mir gefällt der Handlungsschauplatz nicht und auch das Umfeld der Protagonistin müsste geändert werden. Das Umschreiben wird die nächsten Tage oder wohl eher Wochen in Anspruch nehmen. Auch neue Recherchen stehen an.
So ist das eben mit den Autoren. Aber es macht Spaß!

Sonntag, 5. April 2015

Ranking

"Nr. 8 und die sterbende Welt" dümpelte seit dem Erscheinungstermin im Amazon-Ranking so langhin. Als ich vorgestern noch nachschaute, befand sich der Kurzroman auf Platz 189 000.
Doch heute, am frühen Morgen, glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen. Mein Werk war plötzlich an 40 000. Stelle gelandet. Das ist für andere Autoren zwar nicht weltbewegend, aber ich freue mich.

Freitag, 3. April 2015

"Wissende Fenster", noch einmal

Diese Geschichtensammlung, die mir sehr am Herzen liegt, wurde bei Amazon anfangs nicht aufgeführt. Ich habe eine Weile abgewartet und dann beim Verlag nach dem Grund dafür gefragt. Nach ein paar Tagen erfolgte die Antwort, dass die Storys innerhalb von 48 Stunden bei Amazon erscheinen werden. Nun ist die Sammlung also auch dort erhältlich.
Jeder Tag beschert einem Selfpublisher neue Erkenntnisse. Im Moment ärgert es mich, dass ich meine beiden Ebooks mit Storys bei Science-Fiction und bei den Krimis eingestellt habe. Sie hätten ebenso in die Rubrik Kurzgeschichten gepasst. Doch die habe ich völlig übersehen.

Samstag, 28. März 2015

2. Personencharakteristik, der Genmeister

Morgen kommt nun mein Werk heraus. Deshalb will ich noch die Beschreibung einer weiteren Figur liefern.
Wer ist der Genmeister?
Er ist selbstbewusst, einer der Unsichtbaren, der Entscheider. Doch sein bestimmtes Auftreten verbirgt nicht die Tatsache, dass er sich unfreundlich verhält und skrupellos handelt. Er verfolgt eigene Interessen und schreckt nicht einmal vor Mord zurück.
Warum hilft der Mann dem verunsicherten Jungen? Nur aus Nächstenliebe oder doch eher aus Berechnung?
Der Genmeister hat nur ein Ziel und dem ordnet er alles andere unter. Das muss auch Nr. 8 erleben, dessen Leben zu einem Albtraum wird.

Sonntag, 22. März 2015

1. Personencharakteristik, Nr. 8

Der 14-jährige Junge ist einer der letzten Menschen auf der Erde. Wenigstens im Kurzroman, der in genau einer Woche erscheinen wird.
In einer Welt, die von den Unsichtbaren regiert und von den Genies, unfertigen Biowesen, beherrscht wird, gilt nur noch das Gesetz des Stärkeren. Doch der Junge ist nicht besonders kräftig, auch fühlt er sich recht allein, denn seine Freunde haben sich verändert.
Ihm gelingt es, elektrische Geräte mit seinen Gedanken auszuschalten. Wie das allerdings funktioniert, weiß er nicht.
Nr. 8 fürchtet sich vor den allmächtigen Unsichtbaren und erfährt erst zum Ende, wohin sie verschwunden sind. Er muss sich gegen verschiedene Sorten Genies wehren und doch tun sie ihm leid. Die Veränderungen in seiner Umwelt erschrecken ihn, vor allem, weil er keinen Sinn in ihnen sieht.
Faszinierend findet der Junge den Fremden, der einer der Mächtigen zu sein scheint und ihn sogar beschützt.
Doch bald wandelt sich die Einstellung von Nr. 8. Spätestens dann, als er das Wesen des anderen erkennt.

Mittwoch, 11. März 2015

Erscheinungstermin

Es ist bald soweit. Mit gewohnt gelbem Cover wird mein Skript "Nr. 8 und die sterbende Welt" am 29.03.2015 erscheinen. Ich habe es zwar unter SF eingeordnet, es könnte aber auch unter der Rubrik Kurzroman für Jugendliche stehen. Schließlich handelt es sich um einen Jungen, der sich in einer Welt zurechtfinden muss, die er nicht versteht.

Mittwoch, 18. Februar 2015

"Nr. 8 und die sterbende Welt", SF

Das ist ein Kurzroman, der dystopische Ansätze verfolgt. Ich bin noch beim Überarbeiten des Textes und überlege, ob der Titel aussagekräftig genug ist.
Es geht um einen Jungen, dessen Welt langsam untergeht. Geschieht das, weil er ein besonderes Talent besitzt? Kann er den endgültigen Verfall aufhalten? Und welche Rolle spielt der Genmeister? Ist er ein Helfer oder der Gegner?
Es wird noch eine Weile dauern, bis der Roman, den ich schon etliche Male durchgesehen habe, reif für die Veröffentlichung ist. Ständig bessere ich an Formulierungen herum, tausche schwammig ausgedrückte Stellen gegen präzisere Worte aus und finde tatsächlich noch ab und zu einen kleinen Rechtschreibfehler.
Aber ich weiß zum Glück, dass es anderen Autoren auch so geht. Doch irgendwann werde ich den Text loslassen müssen und ihn schließlich den Lesern vorstellen.

Samstag, 14. Februar 2015

"Ingmar und die Liebe", Science-Fiction-Story

Die Kurzgeschichte spielt in der Zukunft. Ingmar, als gesetzestreuer Bürger, will eine Beziehung mit seiner neuen Bekannten eingehen, die ihm auf den ersten Blick gefallen hat. Also geht er mit ihr zum nächsten BZP, dem Beziehungsprüfer. Beide Partner lassen ihre Gene testen. Doch das Gerät schlägt Alarm...

Wieder habe ich ein gelbes Cover verwendet. Es ist so schön einfach gestaltet, nicht überladen, also exakt mein Geschmack.

Freitag, 13. Februar 2015

"Wissende Fenster", fantastische Geschichten

In der Sammlung von fünf Storys geht es um den Vertreter B. und dessen seltsame Gabe, um einen geheimnisvollen Ton und um das Gespenst des Zufalls. Eine der Geschichten erzählt vom Tod eines Blinden und von den Folgen. Eine andere wiederum lotet Gwens Gefühlschaos angesichts einer Beerdigung aus.

Gerade bei einer solchen Zusammenstellung von Texten überlege ich immer, welcher den Lesern am besten gefallen könnte. Ist es das Skript, das in den handelnden Personen neue Hoffnung weckt? Oder ist es die Darstellung des psychischen Schreckens, den jemand erleiden muss.
Ich weiß es nicht.

Donnerstag, 12. Februar 2015

"Täter, Tat, Tod"

Eine Kurzgeschichte ist etwas Besonderes. Sie kann Denkanstöße geben, den Blick auf das Wesentliche lenken oder auch nur einfach den berühmten Aha-Effekt auslösen. Stephen King oder Philip K. Dick, zwei bekannte Beispiele für Kurzgeschichtenautoren, haben es mir angetan. Aber auch in Anthologien sind oftmals Perlen zu finden.

In meiner Kurzgeschichtensammlung gibt es sechs Krimis, die von Schuldigen und den Opfern erzählen. Dabei sind auch zwei SF-Storys, die ich besonders gern geschrieben habe.

Mittwoch, 11. Februar 2015

"Die Hyänenprinzessin und der Junge"

Wenn man sich erst ein wenig in die Thematik hinein gefunden hat, klappt es ganz gut. Eine Fantasygeschichte ist als nächstes erschienen. Ich fand die angebotenen Cover des Verlages gar nicht schlecht und habe mir für Kurzgeschichten und Erzählungen ein gelbes ausgesucht, das keinen besonderen Schnickschnack aufweist. Es passt genau für meine Geschichte.  
  
Kurzbeschreibung:
Tira, die Prinzessin des Hyänenvolkes trifft mit dem Menschenjungen Mirko zusammen. Beide sind mit ihrem jeweiligen Leben unzufrieden. Finden sie einen Ausweg?

Dienstag, 10. Februar 2015

"Der Tod und das Lied der Seele"

Der Trend geht immer mehr dahin, dass Autoren sich einen der Distributionsverlage aussuchen und die eigenen Arbeiten als E-Book anbieten.
Auch ich habe das getan.
Als Selfpublisher unter dem Namen Jonna Bott möchte ich nun hier meine E-Books vorstellen.

Zuerst ein Kriminalroman.
In zehn Tagen wird das Leben der Privatdetektivin Jean Russell völlig umgekrempelt. Sie will einen Mord aufklären und sucht den vermissten Jungen Andy. Dabei legt sie sich mit dem mysteriösen Mr. K. an, forscht nach ihren Wurzeln und findet die große Liebe. Doch dann gerät Jean in Lebensgefahr und weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann.